Einwilligung zur Nutzung
Diese Seite verwendet folgend aufgeführte Dienste, sofern Sie der Nutzung zustimmen.
  • Google Maps Einbindung
  • etracker Einbindung
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Die Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Weiterbildung auf hohem Niveau: Tino Heim ist der erste Handelsbetriebswirt bei der Raiffeisen Waren GmbH

Vom Azubi zum Handelsbetriebswirt und Niederlassungsleiter in nicht einmal zehn Jahren. Tino Heim hat seit seinem ersten Arbeitstag bei der Raiffeisen Waren GmbH am 1. August 2006 eine bemerkenswerte Entwicklung vollzogen. 

Und die Entwicklung geht nahtlos weiter: Zum 1. Juli 2016 hat er den Posten des Niederlassungsleiters am Standort in Hünfeld übernommen.

Bevor er seine neue Stelle in Hünfeld antreten kann, hat Tino Hein die Karriereleiter beim Kasseler Unternehmen Sprosse für Sprosse erklommen. Angefangen bei einer zweijährigen Ausbildung als Groß- und Außenhandelskaufmann – ebenfalls am Standort in Hünfeld – folgte die Übernahme in der Zweigstelle in Bebra. Dort wurde er knapp fünf Jahre später Zweigstellenleiter. 

Doch es dreht sich nicht alles nur um die Arbeitsstelle. „Ich habe mich mit Unterstützung des Unternehmens auch immer wieder weitergebildet“, berichtet der künftige Niederlassungsleiter in Hünfeld. Von Februar 2011 bis Mai 2012 absolvierte er die Weiterbildung zum IHK-zertifizierten Handelsfachwirt.

Nach der Beförderung zum Zweigstellenleiter in Bebra kehrte nur kurz etwas mehr Ruhe ein, ehe Tino Heim erneut sein Wissen erweitern wollte – mit dem Ziel Handelsbetriebswirt. „Diese Fortbildung baut auf dem Handelsfachwirt auf“, so Heim. Allerdings werden die Inhalte mehr und mehr auf Führungsaufgaben zugeschnitten. 

Im September 2015 begann dieser nächste große Schritt – und sollte insgesamt rund ein halbes Jahr dauern. „Die Lerninhalte können grob in die drei Kompetenzbereiche Fachliches, Soziales und Persönliches eingeordnet werden“, sagt Tino Heim. Konkreter verbergen sich dahinter unter anderem Themen wie Unternehmensziele und Strategien in der Umsetzung, Begleitung von Änderungsprozessen, Management-Planübungen, angewandtes Controlling, Marktbearbeitung und Vertriebssteuerung, Projektmanagement in der Praxis,  effektives Selbstmanagement sowie angewandte Mitarbeiterführung.

Am Ende der langen Fortbildung mit sehr viel Eigenleistung und Blockseminaren in der Geno-Akademie stand für Tino Heim ein gutes Ergebnis auf dem Zertifikat. Für den frischgebackenen Handelsbetriebswirt ist aber besonders der praktische Nutzen im Alltag entscheidend. „Gerade Aspekte der persönlichen Entwicklung, des Zeitmanagements und der Mitarbeiterführung sind sehr, sehr wertvoll für meinen beruflichen Alltag“, freut sich Tino Heim.