Einwilligung zur Nutzung
Diese Seite verwendet folgend aufgeführte Dienste, sofern Sie der Nutzung zustimmen.
  • Google Maps Einbindung
  • etracker Einbindung
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Die Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Weit mehr als 450 Gäste besuchen gemeinsamen Feldtag der Raiffeisen Waren GmbH und der BASF SE in Gudensberg

Das Versuchsfeld in Gudensberg hat sich erneut als äußerst interessant für das Fachpublikum präsentiert. Beim Feldtag der Raiffeisen Waren GmbH und der BASF SE kamen trotz durchwachsenen Wetters am Donnerstag, 28. April 2016, weit mehr als 450 Besucher auf das rund 10 Hektar große Versuchsfeld. 

Die beiden großen Firmen boten mit ihren Beratern detaillierte und fachbezogene Führungen durch die Raps- und Getreidebestände an. Dabei zeigten die Experten unter anderem den aktuellen Entwicklungsstand der Sorten und die unterschiedlichen Ausprägungen nach der Behandlung mit Pflanzenschutz- und Düngemittel.

„Anhand dieses Versuchsfeldes können wir sehr anschaulich und genau aufzeigen, dass die Entwicklung des Rapses durch die teils frostigen Nächte im April etwas ausgebremst wurde“, sagte Reinhard Schneider, Fachberater bei der Agro-In-Form Agrarberatung, über die sonst gute Entwicklung der Pflanzen. 

Um den Ertrag möglichst zu sichern empfiehlt der Fachmann auf Nachfrage der Besucher in den kommenden Tagen eine Abschlussbehandlung mit Blütenfungizid gegen Pilzkrankheiten. Anschließend sollte der Ernte mit möglichst optimalem Ertrag nichts mehr im Wege stehen.

Für den Rahmen des Feldtages sorgten 15 Aussteller und eine Technikpräsentation. Zusätzlich begleitete die amtierende hessische Rapsblütenkönigin Nadine I. den Feldtag, verteilte Informationen zum Thema Raps und verkaufte Rapshonig. Der gesamte Betrag geht als Unterstützung an die Landjugend Schwalm. 

Der große Feldtag findet am Freitag, 10. Juni 2016, in Gudensberg statt.