Einwilligung zur Nutzung
Diese Seite verwendet folgend aufgeführte Dienste, sofern Sie der Nutzung zustimmen.
  • Google Maps Einbindung
  • etracker Einbindung
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Die Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Raiffeisen Waren GmbH überreicht Weihnachtsspende an Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst in Kassel

Raiffeisen Waren GmbH unterstützt mit 1000 Euro die Arbeit des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes in Kassel. Für jede versandte Weihnachtskarte spendet das Unternehmen einen Betrag von 50 Cent – und rundete insgesamt auf einen vierstelligen Betrag auf.

Kassel. Die Raiffeisen Waren GmbH hat wiederholt zu Weihnachten 1000 Euro an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst in Kassel gespendet. „Wir freuen uns erneut den Spendenscheck an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Kassel zu überreichen“, so Benedikt Ehrhardt, Marketingleiter der Raiffeisen Waren GmbH. Mit der Weihnachtskarten-Aktion spendet das Unternehmen für jede versandte Karte an Kunden und Partner einen Betrag von 50 Cent, welcher von der Geschäftsführung auf den vierstelligen Gesamtbetrag von 1000 Euro aufgerundet wurde.

„Leider gibt es auch direkt bei uns vor der Tür so viel Leid und Hilfe die benötigt wird. Daher sind wir stolz mit unserer Weihnachtskarten-Aktion die Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter und die Einrichtung in Kassel finanziell zu unterstützen“, so Ehrhardt weiter.

Den symbolischen Spendenscheck nahm Waltraud Henkis, ehrenamtliche Mitarbeiterin beim Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Kassel und zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit der Einrichtung, freudig entgegen. „Wir sind über jede Spende dankbar“, berichtet Henkis. Überreicht wurde der Scheck von der Raiffeisen Waren GmbH von Lea Fuhrmann, Projektmanagerin Marketing und Benedikt Ehrhardt.
„Ein Jahr voller Höhen und Tiefen, vielen schönen Momenten aber auch Momenten der Trauer geht für uns zu Ende“, resümiert Henkis. Mit der finanziellen Unterstützung erstattet die Einrichtung unter anderem die Fahrtkosten der ehrenamtlichen Begleiter und ruft neue Projekte ins Leben. „Besonders stolz sind wir, dass wir im Spätsommer das Geschwister-Projekt ins Leben gerufen haben, um auch die Geschwisterkinder zu betreuen“, so Heniks weiter. 

Die Arbeit der Ehrenamtlichen ist für die Familien eine Erleichterung im Alltag – von der Betreuung der Kinder über Hausaufgabenhilfe bis hin zu besonderen Freizeit-Veranstaltungen.