Einwilligung zur Nutzung
Diese Seite verwendet folgend aufgeführte Dienste, sofern Sie der Nutzung zustimmen.
  • Google Maps Einbindung
  • etracker Einbindung
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Die Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Raiffeisen Waren GmbH lädt Kinder zum Weihnachtsbacken und Vorlesen von Weihnachtsgeschichten ein

Unternehmen lädt gemeinsam mit der Sparkasse Altmark West Vorschulkinder aus der Kindertagesstätte „Haus der kleinen Füße“ zum Weihnachtsbacken ein. Anschließend wurden am Raiffeisen-Standort in Beetzendorf Märchen vorgelesen und der Nikolaus begrüßt.

Beetzendorf/Kassel. 16 Kinder haben in der Beetzendorfer Bäckerei Freund jetzt in einer großen Aktion Plätzchen für die Weihnachtszeit gebacken – unter professioneller Anleitung und mit jeder Menge Schokolade, Spaß und Naschen. Tags darauf ging es dann zum Raiffeisen-Standort in Beetzendorf, wo Weihnachtsgeschichten vorgelesen wurden und der Nikolaus vorbeischaute.

„Diese Aktion für die Vorschulkinder der Kindertagesstätte „Haus der kleinen Füße“ hat bei uns eine lange Tradition“, sagt Rainer Hager, Geschäftsstellenleiter des Raiffeisen-Standortes in Beetzendorf. Hager organisiert die beiden Programmpunkte gemeinsam mit Kollegen der Sparkasse Altmark West am Nikolaustag. „Da dieser dieses Jahr auf einen Sonntag fiel, haben wir die Kinder etwas früher eingeladen“, so Rainer Hager. Während am ersten Tag die kleinen Leckermäuler noch Plätzchenteig anrührten, formten, ausstachen und verzierten kam am zweiten Tag Christa Fritsche in den Raiffeisen Markt an der Lindenstraße. Sie las den Kindern verschiedene Geschichten rund um die Themen Weihnachten und Nikolaus vor – dieses Jahr erklärte sie den gebannten Kindern die Geschichte des ehemaligen Bischofs Nikolaus und vom Brauch der Adventskalender. Rainer Hager: „Christa Fritsche erzählt den Kindern auf so lebendige Art und Weise ihre Geschichten und bezieht die Jungen und Mädchen immer wieder mit ein, dass alleine das Beobachten der Situation eine Freude ist.“


Höhepunkt des zweiten Teils war dann der Besuch des Nikolaus‘, der den Vorschulkindern dann kleine Präsente mit auf den Heimweg gab.