Einwilligung zur Nutzung
Diese Seite verwendet folgend aufgeführte Dienste, sofern Sie der Nutzung zustimmen.
  • Google Maps Einbindung
  • etracker Einbindung
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Die Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Raiffeisen Baustoffe mit neuem und einzigartigem Modernisierungsservice inkl. Beantragung von staatlichen KfW-Modernisierungszuschüssen

Ab dem 13. Oktober 2014 startet Raiffeisen Baustoffe mit einem einzigartigen Privatkundenservice in der Baustoffbranche. „Als einer der großen Baustoffhändler in Deutschland bieten wir neben unserem Know-how und der umfangreichen Produktpalette zukünftig auch eine kompetente Unterstützung bei der Beantragung von KfW-Modernisierungszuschüssen an“ so Helmut Nickel, Spartenleiter der Raiffeisen Baustoffe. 

Mit den Modernisierungszuschüssen in Höhe von 10 % fördert die Kreditanstalt für Wiederaufbau Maßnahmen zur Energieeinsparung und zur Minderung des CO2-Ausstoßes bei bestehenden Wohngebäuden. Neben der Wärmedämmung von Wänden, Dachflächen und Decken sind die Erneuerungen von Fenstern, Haustüren und Dachflächenfenstern Bestandteile einer energetischen Modernisierung. „Die KfW fördert die Material- und Handwerkerkosten sowie die Kosten für Planung und die entsprechenden notwendigen Nebenarbeiten, wobei das von der KfW vorgegebene energetische Niveau erreicht werden muss“, so Nickel weiter. Somit wird eine zukunftsfähige Modernisierung ermöglicht, die den Wert der Immobilie steigert, Unabhängigkeit von der Energiepreisentwicklung schafft und den Wohnkomfort deutlich erhöht.

An zurzeit sechs Baustoff-Niederlassungen in Kassel, Hünfeld, Eichenzell-Welkers, Fritzlar, Eschwege und Göttingen bietet Raiffeisen Baustoffe nun einen „Alles aus einer Hand“-Service an. Dieses wegweisende Angebot umfasst alle relevanten Schritte hin zur energetischen Modernisierung: 

  1. Energetische Beratung durch die hauseigenen Energiefachberater
  2. Die richtige Materialberatung und -auswahl durch spezialisierte Fachabteilungen und -berater
  3. Die Handwerkervermittlung
  4. Die Fördermittelbeantragung

„Durch unsere langjährige Erfahrung und unser umfangreiches Know-how sind wir in der Lage unseren Kunden einen fachmännischen, unkomplizierten und schnellen Rundum-Service zu bieten“, so Nickel. Durch aufeinander abgestimmte Bauabschnitte sowie regelkonforme Planung und Beantragung von KfW-Fördermitteln durch einen hauseigenen Sachverständigen sparen die Kunden Kosten, Zeit und Nerven. 

Unsere Ansprechpartner in den Baustoff-Niederlassungen vor Ort und unser Sachverständiger Patric Schulz stehen unseren Kunden Montag bis Freitag von 07:30 Uhr bis 18 Uhr für Fragen und Wünsche zur Verfügung. 

Weitere Informationen und Ansprechpartner finden Sie hier: