Einwilligung zur Nutzung
Diese Seite verwendet folgend aufgeführte Dienste, sofern Sie der Nutzung zustimmen.
  • Google Maps Einbindung
  • etracker Einbindung
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Die Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr als 700 Besucher bei gemeinsamen Feldabenden in Meine und Beedenbostel

Meine/Beedenbostel. Die Raiffeisen Waren GmbH hat gemeinsam mit der Firma Köckerling und dem Traktorhersteller Massey Ferguson zwei Feldabende in Meine und Bedenbostel veranstaltet. An den Terminen am 17. August 2016 in Meine und am 22. August 2016 in Beedenbostel kamen insgesamt mehr als 700 Gäste.

Bei strahlendem Sonnenschein zeigten Vertreter der drei Unternehmen die aktuellste Technik. So feierte die neue Scheibensämaschine Vitu von Köckerling Premiere. Die Vitu, die sich bei drei Meter Arbeitsbreite durch spezielle Doppelscheibenschare für exakte Saatgutablage und eine hydraulische Tiefensteuerung auszeichnet, kam in der Region zum ersten Mal live zum Einsatz, sagt Stefan Kröger, Marketingleiter bei Köckerling. Neben der Vitu zeigte Köckerling auch die neuen Scheibeneggen der „Rebell classic“-Baureihe.

Philipp Minnich, Außenstellenleiter der Raiffeisen Waren GmbH und zuständig für die Region Niedersachsen, betonte zudem, dass sich die Partnerschaft zwischen der Raiffeisen Waren GmbH und Köckerling in Niedersachsen gerade zum ersten Mal jährt.

Gezogen wurden die Anbaugeräte von starken Traktoren der Marke Massey Ferguson. Dabei wurden den Besuchern die Modellreihen 6000, 7000 und 8000 mit einem Leistungsspektrum von 130 bis 400 PS präsentiert. „Damit haben wir das gesamte für uns gängige Spektrum auf dem Feld gezeigt“, so Philipp Minnich.

Da nahezu die gesamte Produktpallette von Massey Ferguson zur Verfügung stand, nutzten viele Landwirte die Gelegenheit, selbst hinterm Steuer Platz zu nehmen und loszufahren. So konnten sich die Besucher direkt ein Bild von den Fahreigenschaften und der Arbeitsqualität machen.

Nach zwei äußerst erfolgreichen Feldabenden mit ausgezeichneter Stimmung war Philipp Minnich besonders zufrieden mit dem großen fachlichen Interesse. „Wir hatten bei beiden Veranstaltungen viele Fachleute zu Gast, die wirklich einen intensiven und tiefen Austausch gewünscht haben“, so Minnich.