Einwilligung zur Nutzung
Diese Seite verwendet folgend aufgeführte Dienste, sofern Sie der Nutzung zustimmen.
  • Google Maps Einbindung
  • etracker Einbindung
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Die Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr als 4000 Besucher sorgen für Feststimmung beim großen Fendt-Feldabend der Raiffeisen Waren GmbH

Die geballte Technik der Fendt-Traktoren und den Anbaugeräten von Amazone, Köckerling und Pöttinger lockte Landwirte, Familien und Schlepper-Liebhaber nach Mosheim.

Mosheim. In Mosheim hat unter dem Motto „Große Sprünge und glänzende Technik“ am 8. September der große Fendt-Feldabend der Raiffeisen Waren GmbH stattgefunden. Mit weit mehr als 4000 Besuchern hat sich die Veranstaltung erneut als eine der landesweit größten ihrer Art präsentiert. 

Das Motto gab auch in diesem Jahr die Richtung vor: Alle präsentierten Maschinen aus dem Hause Fendt kamen in der neuen Farbe „Nature Green“ auf die Flächen von Landwirt Hans-Werner Hocke. „Eine frische, neue Erscheinung für modernste Technik“, lobte Mario Soose, Spartenleiter Technik der Raiffeisen Waren GmbH die Neuerung. In seinen Grußworten zeigte sich Soose einmal mehr überwältig von der Resonanz zum Feldabend. „Traditionen soll man pflegen“, so Soose weiter und verwies angesichts der derzeitigen Situation in der Landwirtschaft auf die Bedeutung des Abends mit Blick auf den mittlerweile 11. Mosheimer Feldabend. 

Der Höhepunkt des Feldabends war die Präsentation des 517 PS starken Fendt 1050 Vario. Der leistungsstärkste Serienschlepper der Welt ist das neue Fendt-Flaggschiff. Seine wahre Kraft und Größe bewies der 1050 Vario, als er seine zwei „kleinen Brüder“ (Fendt 210 Vario an Front- und Heckhydraulik angehangen) in den Vorführring trug. „Hier kann der Fendt 1050 Vario zeigen was er kann“, so Heiko Knesebeck, Werksbeauftragter Hessen und Thüringen von Fendt. 

Ebenso eindrucksvoll waren die Katana Feldhäcksler, die Fendt Mähdrescher-Serien und die Fendt Quaderballenpresse. Praktisch zum Einsatz kamen die zahlreiche Schlepper der verschiedenen Fendt-Linien während der Praxis-Vorführungen mit der Bodenbearbeitungstechnik von Amazone, Köckerling und Pöttinger. Als hervorragende Gespanne pflügen, grubbern und wälzen die Geräte die Erde auf den Flächen um. 

Dass der Fendt-Feldabend in Mosheim auch eine Veranstaltung für die ganze Familie ist, beweist erneut die beliebte Kinderaktion „Komm mit Deinem Fendt-Tretschlepper“. 110 Kinder kamen mit ihren eigenen Schleppern in den Vorführring und holten sich jeweils ein Überraschungspaket ab. Darüber hinaus bot der Fendt-Kindergarten mit Strohballen, Tretschlepperwippe und -parcours viel Abwechslung und Spaß für die kleinen Gäste. Auch der Mosheim Fan-Shop versorgte die Gäste mit allerlei schönen Dingen aus dem Merchandising von Fendt. Besonders gefragt war der limitierte Mosheim-Becher „Kult-Feldabend“.

Ein weiterer Höhepunkt des Rahmenprogramms war die Show von Robert Naumann. Getreu dem Motto der großen Sprünge zeigte der mehrfache Deutsche Meister im Freestyle Motocross spektakuläre Stunts - und nahm sich nach der Vorführung Zeit für Autogramme und Fotos. Spektakulär und einzigartig waren die Sprünge von Robert Naumann über den Fendt 1050 Vario, die die Show zu einem unvergesslichen Erlebnis machten.

Der emotionale Abschluss des Feldabends kam nach Sonnenuntergang. Alle Maschinen fuhren noch einmal gemeinsam in einer Linie und unter voller Beleuchtung über das Feld. „Ein wirklich krönender Abschluss der Veranstaltung“, kommentierte Mario Soose. Bei bestem Spätsommerwetter verweilten die Besucher bis weit nach Mitternacht.

Eine Bildergalerie finden Sie hier.