Einwilligung zur Nutzung
Diese Seite verwendet folgend aufgeführte Dienste, sofern Sie der Nutzung zustimmen.
  • Google Maps Einbindung
  • etracker Einbindung
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Die Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erfolgreicher Zusammenschluss

Der geplante Zusammenschluss der Raiffeisen-Warenzentrale Kurhessen-Thüringen GmbH, Kassel (Raiffeisen-Warenzentrale) und der raiwa eG, Müden/Aller, wurde mit breiter Mehrheit durch die Mitglieder und Gesellschafter beider Unternehmen beschlossen.

 

 

 


Kassel, 03. April
Der geplante Zusammenschluss der Raiffeisen-Warenzentrale Kurhessen-Thüringen GmbH, Kassel (Raiffeisen-Warenzentrale) und der raiwa eG, Müden/Aller, wurde mit breiter Mehrheit durch die Mitglieder und Gesellschafter beider Unternehmen beschlossen. Den ent- scheidenden Abstimmungen beider Unternehmen gingen die einstimmigen Beschlüsse der Geschäftsführungen, Vorstände und Aufsichtsräte
voraus. Auch das Bundeskartellamt gab grünes Licht für den Zusammenschluss, der rückwirkend zum 01.01.2014 erfolgen wird.

Bereits am 27.03.2014 kamen die Mitglieder der raiwa eG zur außerordentlichen Generalversammlung zusammen, um über den geplanten Zusammenschluss abzustimmen. Mit einer überwältigten Mehrheit von rund 97 % folgten die Mitglieder den vorausgegangenen Beschlüssen des Vorstandes und Aufsichtsrates. „Wir bedanken uns für das Vertrauen, das uns unsere Mitglieder entgegen gebracht haben“ so Henning Pistorius (Vorsitzender des Vorstands der raiwa eG) nach der Generalversammlung. "Ein wichtiger Schritt in den gemeinsamen Ausbau beider Unternehmen
ist nun getan", ergänzte Jörn Pistorius (Geschäftsführer der raiwa eG).

Am 02.04.2014 folgte die außerordentliche Gesellschafterversammlung der Raiffeisen-Warenzentrale in Kassel. Auch dort wurde der geplante Zusammenschluss den Gesellschaftern vorgestellt und ohne Gegenstimmen bestätigt. Gleiches gilt für die Veränderung innerhalb der gesell- schaftsrechtlichen Struktur. „Ein fantastisches Ergebnis für beide Unternehmen und ein wegweisender Schritt in eine gemeinsame Zukunft“, so Stieglitz (Vorsitzender der Geschäftsführung der Raiffeisen-Warenzentrale) nach der Veranstaltung. „Damit steht dem Ziel, unsere Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit auszubauen, nichts im Weg“, ergänzte Braun (Geschäftsführer der Raiffeisen-Warenzentrale). Gemeinsam werden beide Unternehmen näher am Kunden sein, Synergien nutzen und die Wettbewerbsfähigkeit weiter steigern.

Das neue Unternehmen wird mit rund 1,3 Mrd. Euro seinen bedeutenden Platz in Deutschland bestätigen und mit rund 210 Standorten in Hessen, Thüringen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt vertreten sein.
Über 2.000 Mitarbeiter werden den Unternehmenserfolg aktiv mitgestalten. Die bekannte Standort- und Führungsstruktur wird sich nicht verändern.
In der neuen Konstellation wird das Unternehmen im klassischen Agrarhandel ebenso vertreten sein, wie im Viehhandel, in der Vermarktung sowie Versorgung mit Pflanzkartoffeln, in der Landtechnik, dem Baustoffhandel und dem Verkauf von Energieträgern.

"Es schließen sich zwei gesunde Unternehmen mit langjährig stabilen Bilanzkennziffern und soliden Ergebnissen zusammen, die mit genau diesem Ziel nun gemeinsam am Markt agieren werden", so Stieglitz.