Einwilligung zur Nutzung
Diese Seite verwendet folgend aufgeführte Dienste, sofern Sie der Nutzung zustimmen.
  • Google Maps Einbindung
  • etracker Einbindung
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Die Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erfolgreicher FENDT-Pöttinger Feldabend in Langenselbold

Unter dem Motto „Mehr geht nicht! – Das sollten Sie nicht verpassen“ veranstaltete die Raiffeisen Waren GmbH (Raiwa) am Mittwoch, 17.09.2014 einen Technik-Feldabend in Langenselbold.

Und das Motto war an diesem Abend Programm. Gemeinsam mit FENDT und Pöttinger wurde die Fläche mit modernster und schlagkräftiger Technik bearbeitet. Die sommerlichen Temperaturen trugen zu einer positiven und ausgelassen Stimmung bei. Über 300 Landwirte waren gekommen und verweilten bis weit nach Einbruch der Dunkelheit auf der Fläche. Zuvor gab es eine Maschinenpräsentation in Theorie und Praxis der Extraklasse. Nach den Grußworten von Mario Soose (Spartenleitung Technik bei Raiwa) stellten Heiko Knesebeck (FENDT) und Andreas Funk (Pöttinger) in lockerer und prägnanter Art die Maschinen und Anbaugeräte vor, die nacheinander in den Vorführring fuhren. Pöttinger, der österreichische Maschinenhersteller, demonstrierte eindrucksvoll die gesamte Bandbreite seines Portfolios. Von der Stoppelbearbeitung über Pflug und Drilltechnik bis zum Schwader, Wender und Ladewagen fuhr der Gerätehersteller leistungsstark auf und stellt so einmal mehr seine Position heraus, einer der führender Hersteller im Bereich Grünland und Bodenbearbeitung zu sein. FENDT zeigte Traktoren vom 200 bis 900 Vario sowie den Maishäcksler „Katana 65“. Abschluss der theoretischen Vorführung bildete das Highlight „Ein Siegertyp tritt ab“. Angelehnt an die Fußball-WM fuhr ein in weiß folierter Deutschland-Fendt in den Vorführring. Dieser war Werbung für eine Sonderaktion, die Ende September in den Technik-Centern der Raiffeisen Waren GmbH gestartet wird. In limitierter Auflage ist der „alte“ 300er Fendt Vario in der persönlichen Wunschfarbe erhältlich (siehe Anzeige). Was folgte war der Praxiseinsatz auf der Fläche. Nach der Vorführung standen die Verkaufsberater von Raiwa sowie die Werkbeauftragten der Hersteller als Ansprechpartner zur Verfügung.

Rundum zufrieden zeigten sich auch die Verantwortlichen mit dem Verlauf des Abends. 

„Der Zuspruch und die persönlichen Gespräche haben gezeigt, dass mit beiden Herstellern und unserem umfassenden Service, eine schlagkräftige Versorgung mit innovativer Landtechnik in Hessen gewährleistet ist“, so Soose.