Einwilligung zur Nutzung
Diese Seite verwendet folgend aufgeführte Dienste, sofern Sie der Nutzung zustimmen.
  • Google Maps Einbindung
  • etracker Einbindung
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Die Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Raiffeisen Waren GmbH blickt auf ein Geschäftsjahr mit vielen gemeisterten Herausforderungen

Kassel, 23. April 2015: Die Raiffeisen Waren GmbH blickt auf ein Geschäftsjahr mit vielen gemeisterten Herausforderungen und genutzten Chancen zurück. Geprägt war 2014 durch die Integration der raiwa eG und die Zusammenführung beider Unternehmen. Erstmals in der Unternehmensgeschichte wurde die Umsatzmarke von 1,3 Mrd. Euro überschritten. Die durch den Zusammenschluss entstandenen Aufwände und Investitionen sorgten jedoch für eine Verminderung des Ergebnisses der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit auf 12,1 Mio. Euro. „Wir blicken auf ein Jahr geprägt von Chancen, erfolgreich gemeisterten Herausforderungen, aber auch entstandenen Risiken zurück“, so Reinhard Stieglitz, Vorsitzender der Geschäftsführung. 

Durch die konsequente Umsetzung von unterschiedlichen Maßnahmen wurde die Integration der raiwa eG erfolgreich vorangetrieben. „Der Zusammenschluss mit der raiwa eG ist die größte strategische Chance des Unternehmens“, so Stieglitz. Markus Braun, Geschäftsführerkollege von Herrn Stieglitz in der Raiffeisen Waren GmbH ergänzt, dass „solch eine Integration natürlich auch eine Reihe an Aufwendungen mit sich bringt“. Binnen weniger als neun Monaten wurde beispielsweise das unternehmensweite Datenverarbeitungssystem SAP mit den entsprechenden Geschäftsprozessen eingeführt. Gleichzeitig wurden dringend notwendige Investitionen und Organisationsanpassungen vorgenommen, um das zusammengeführte komplette Unternehmen auf eine einheitliche Organisationsstruktur zu stellen. „Wir sind sehr stolz auf unsere Kolleginnen und Kollegen, die sich der Aufgabe unter enormen Anstrengungen gestellt und diese in kürzester Zeit zum Erfolg geführt haben“, ergänzt Jörn Pistorius, als dritter im Bunde der Geschäftsführung.

Doch es gab auch andere Themen, die das Unternehmen in 2014 beschäftigt haben: Die bereits in 2013 begonnenen Investitionen in den Bau des modernen Kraftfutterwerks (Gesamtinvestition: 12 Mio. Euro), das zusammen mit der Raiffeisen Sauerland-Hellweg-Lippe eG und der Jäckering Mühlen- und Nährmittelwerk GmbH am Hafenstandort Hamm geplant wurde, konnten erfolgreich beendet werden. Auch die neue Saatgutaufbereitungsanlage am Raiffeisen Agrarstandort Großengottern (nahe Mühlhausen / Thüringen) ist termingerecht fertiggestellt worden und in Produktion gegangen. Die Investition lag bei knapp 6 Mio. Euro.

Weiterhin hat in 2014 die Raiffeisen Waren GmbH rückwirkend zum 01.01.2014 das zweite Fünfzig-Prozent-Paket an der DHT Dämmstoff Handel + Technik GmbH in Hildesheim übernommen und verfügt seitdem über 100 % der Anteile.

Die Agrarsparte des Unternehmens kämpfte im Jahr 2014 mit stark volatilen Märkten, insbesondere in den Bereichen Getreide, Ölsaaten und Futtermittel. Dies sorgte dafür, dass die Sparte in der Ergebnisstruktur ein Stück hinter den eigenen, ehrgeizig gesteckten Zielen zurückblieb. Deutlich zulegen hingegen konnten die Bereiche Düngemittel, Pflanzenschutz und Saatgut. Zurückzuführen ist dies auf höhere Intensivierung in der Landwirtschaft sowie auch auf neu hinzu gewonnene Marktanteile. Der Bereich Futtermittel stellte mit dem neuen Kraftfutterwerk die Weichen für eine erfolgversprechende Zukunft. Darüber hinaus wird die Investition in eine der modernsten Saatgutaufbereitungsanlagen in Europa am Agrarstandort Großengottern die Ergebnisentwicklung in den kommenden Jahren beleben.

Die Landtechniksparte der Raiffeisen Waren GmbH avancierte in den letzten Jahren zum drittgrößten Landtechnikhändler in Deutschland. Dieser positiven Entwicklung tragen wir mit einem einheitlichen Erscheinungsbild in der Firmierung Rechnung. Alle Technik-Töchter verwenden jetzt den Schriftzug „Raiffeisen Technik“ in Ihrem Firmennamen. Besonders positiv in der Ergebnisstruktur entwickelten sich die Vertriebsregionen in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern, im südlichen Niedersachsen und in Thüringen. Durch diverse Investitionen in strategisch günstig gelegene Technik-Center unterstreicht die Raiffeisen Waren GmbH ihren Anspruch, das Werkstatt- und Servicenetz den Anforderungen der Kunden entsprechend anzupassen. Aufgaben für 2015 werden die Restrukturierung und Belebung der Geschäftsstruktur in Niedersachsen und des traditionellen Geschäftes in Hessen sowie die Forcierung des Gebrauchtmaschinengeschäfts durchgängig in allen Arbeitsgebieten sein. 

Die Baustoffsparte der Raiffeisen Waren GmbH hat das Geschäftsjahr 2014 mit dem besten Spartenergebnis abgeschlossen und ist damit das Benchmark im gesamten Konzern. Ein außerordentlich gelungener Jahresstart, der Zugewinn von Marktanteilen an den bestehenden Standorten sowie nachhaltige, strukturelle Effekte sorgten für ein stabiles Spartenergebnis. Die kundenintensive Beratungsleistung der Baustoff-Niederlassungen und die modernen, verkaufsfördernden Ausstellungen sprechen die Kundschaft an. 

Investitionen in unsere Baustoff-Niederlassungen wie beispielsweise Neustadt/Orla in Thüringen oder Kassel in Hessen sowie der vollständige Erwerb der Unternehmensanteile der Baustoffhandelstochter DHT in Hildesheim, unterstreichen die erfolgreiche Expansionsstrategie der Sparte. 

Weiterhin wird Raiffeisen Baustoffe neben dem klassischen stationären Handel auch in den Onlinehandel einsteigen und sich neue Vertriebswege in Richtung Businesskunden erschließen.

Die Sparte Energie hatte besonders mit dem warmen Winter 2014 und der Preisentwicklung an den weltweiten Mineralölmärkten zu kämpfen. Mit einer ordentlichen Aufholjagd ab dem zweiten Quartal konnte die Sparte ihre Erträge wieder fast auf Normalmaß einpendeln. Die positive Entwicklung des Tankstellengeschäftes, das nicht zuletzt durch die hinzugewonnenen Standorte in Niedersachsen sehr positiv beeinflusst wurde, wird auch in Zukunft ein wichtiger Pfeiler der Sparte sein. 

Die neue Sparte Märkte, mit ihren etablierten Raiffeisen-Märkten in Niedersachsen, wird ihr Know-How und Engagement in Marketing und Vertrieb in das komplette Arbeitsgebiet übertragen. Die so entstandenen Synergien werden zusätzliche Umsatzpotentiale mit sich bringen.

Die ebenfalls neue Sparte Vieh hat es sich zum Ziel gesetzt, ihr heutiges Arbeitsgebiet auf weitere Bundesländer auszuweiten. Ziele sind die Optimierung der Logistik und die Generierung von weiteren Synergien.

Die Recyclingsparte konnte in 2014 einen stabilen Umsatz in den traditionellen Bereichen Pappe, Papier, Folien und Altreifen erwirtschaften.

 

Sparten2014 in Mio. Euro
Agrar370
Energie448
Baustoffe176
Technik265
Märkte19
Vieh26
Sonstige11
Summe1.315

Über die Raiffeisen Waren GmbH 

Die Raiffeisen Waren GmbH ist ein Handelsunternehmen, das auf eine über 100-jährige Tradition und Marktführerschaft im Handel mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Agrarbereich zurückschaut. Hierzu zählen Saatgut, Getreide, Kartoffeln, Futtermittel, Viehhandel, Dünge- und Pflanzenschutzmittel, Landtechnik und Raiffeisen-Märkte. Darüber hinaus sind die außerlandwirtschaftlich etablierten Geschäftsfelder, wie der Baustoffhandel, der Handel mit Energieträgern wie Heizöl, Kohle, Kraftstoffe und eigene Tankstellen, Umsatz- und Ertragsgarant für das Unternehmen. Die Raiffeisen Waren GmbH mit ihrer Zentrale in Kassel, in der Mitte Deutschlands, ist im Bundesgebiet mit über 210 Niederlassungen in acht Bundesländern vertreten. Das Unternehmen beschäftigt mit allen Beteiligungsgesellschaften gut 2.230 Mitarbeiter/innen und generierte in 2014 einen Umsatz von über 1,31 Mrd. Euro.