Einwilligung zur Nutzung
Diese Seite verwendet folgend aufgeführte Dienste, sofern Sie der Nutzung zustimmen.
  • Google Maps
  • etracker
  • Youtube
  • Instagram
  • Facebook
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Die Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Pressemitteilungen

Brand am Raiffeisen Agrar und Baustoff Standort Hünfeld

• Brand am Raiffeisen Standort Hünfeld am späten Abend vom 3. auf 4. August 2020

• Die Schadenshöhe wird aktuell noch ermittelt

• Personen kamen nicht zu Schaden

• Betrieb des Agrar- und Baustoffstandortes weiterhin gesichert

Hünfeld, 04. August 2020 – Der Lagerstandort Hünfeld der Raiffeisen Waren GmbH brannte am späten Abend vom 3. auf den 4. August völlig nieder. Grund des Brandes war nach ersten Einschätzungen ein technischer Defekt.

„Die gute Nachricht vorne weg: Es kam niemand zu Schaden“, so Frank Gollbach, Regionalleiter Agrar der Raiffeisen Waren GmbH in Hünfeld. Der Brand am Standort Hünfeld vom 3. auf den 4. August 2020 zerstörte einen großen Teil des Lagerhauses des Raiffeisen Standortes Hünfeld. „Gelagert wurden Produkte aus dem Agrar- und Baustoffhandel“, kommentierte Michael Göllmann, Niederlassungsleiter des Raiffeisen Baustoffstandortes vor Ort. Mitarbeiter bemerkten den Brand am frühen Abend und verständigten unverzüglich die Einsatzkräfte.

Die Schadenshöhe wird gerade ermittelt, wobei das Unternehmen von einem mittleren einstelligen Millionenbetrag ausgeht. Die Aufräumarbeiten dauern an, ebenso wie die Prüfung der anliegenden Gebäude der Raiffeisen Waren GmbH. Der Standort ist jedoch schon gesichert. Ein Gutachter wird jetzt die Schäden aufnehmen.

„Unser Dank gilt in erster Linie den Einsatzkräften von Feuerwehr, THW und Bundespolizei, die sehr schnell vor Ort waren und Schlimmeres verhindern konnten“, so Gollbach und Göllmann unisono.

Jetzt gilt es zunächst, die Kundschaft weiter zu versorgen. „Gerade während der Ernte ist ein solcher Brand für unseren Agrarhandelsteil eine Herausforderung. Natürlich stehen wir unseren Kunden weiterhin zur Verfügung und die Annahme der Ware wird in gewohnter Art und Weise weiter gehen können“, so Gollbach. Die nahe liegenden Agrarstandorte in Eichenzell, Großenlüder und Eiterfeld unterstützen den Standort Hünfeld.

Gleiches gilt für unsere Baustoff-Niederlassung, die selbstverständlich in gewohnter Art und Weise für Ihre Kunden geöffnet hat und das Geschäft aufrechterhalten wird“.