Thermografie

Kuschlig warm vom Keller bis zum Dach

Schluss mit kalten Wänden und zugigen Ecken. Schluss mit hohen Heizkosten. Erkennen Sie mit Hilfe der Wärmebildkamera die Schwachstellen am und im Gebäude.

So kann eine Thermografie beispielsweise in folgenden Situationen zur Anwendung kommen:

  • bei Fassadenarbeiten, ob Wärmebrücken bei der Dämmung vorliegen oder Kontrolle der Fassade auf Risse bzw. Feuchtigkeitsschäden

  • bei der Kontrolle der Fenster und Türen auf Dichtigkeit

  • bei der Sichtbarmachung von fehlerhaften Baukörperanschlüssen (Decken-, Wand- oder Fensteranschlüsse)

  • beim Dachgeschossausbau, z. B., ob Kabel- und Sparrendurchführungen korrekt gedämmt wurden. Auch die Luftdichtigkeit von Dampfbremsfolien kann durch das Erkennen von Leckagen mit Hilfe der Thermografie geprüft werden.

  • bei der Kontrolle von Wand- oder Fußbodenheizungssystemen (Heizschlangenanalyse)
    auf Risse o. ä.

  • bei Aufsteigender Feuchtigkeit im Bereich der horizontalen Mauerwerkssperre

Außerdem kann mit der Thermografie der Trocknungsfortschritt von Estrichen, Putzen oder Beton für die weitere Bearbeitung bewertet werden.
Dabei werden unsere Infrarot-Bilder mit hochwertigen Kamerasystemen (z. B. Firma Flir) aufgenommen. Erhalten und verbessern Sie denn Wert Ihres Wohnhauses.
Wir beraten Sie gern.

·     

Aufnahme mit Thermografie-Kamera