Aktuell: Bis zu 20%* Fördermittel als Zuschuss für Hauseingangstüren

Sie planen den Austausch Ihrer Haustür? Perfekt, denn aktuell unterstützt die KfW die Modernisierung von Hauseingangstüren mit bis zu 20%* Fördermittel als Zuschuss**.

Und wie funktioniert das? Ganz einfach. Die KfW fördert aktuell einen guten Wärmeschutz der Haustür (U-Wert ≤ 1,3 W(m²K)) und einen guten Einbruchsschutz (Widerstandsklasse RC 2 oder besser) mit jeweils 10% Zuschuss**.

Und beide Programme sind kombinierbar. In die Förderung einbezogen werden können neben der Haustür auch Montagekosten, Sachverständigenkosten oder Nebenkosten wie Maler- oder Verputzarbeiten. Da neue Haustüren die technische Voraussetzungen fast immer erfüllen, lässt sich durch Beantragung der Fördermittel eine Menge Geld sparen.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Inanspruchnahme der KfW-Fördermittel. Fragen Sie die Haustüren-Fachberater in unseren Niederlassungen oder sprechen Sie unseren externen KfW-Sachverständigen Hr. Schulz gerne direkt an:

Bitte beachten Sie, dass die KfW Förderprogramme zeitlich begrenzt sind.***

*abhängig von der techn. Ausstattung der neuen Haustür

** unter Berücksichtigung der KfW-Förderbedingungen 

*** verfügbar, bis die vorgesehenen Fördermittel des jeweiligen KfW-Programmes aufgebraucht sind

Finanzierung & Fördermittel

Besprechung

Als einer der großen Baustoffhändler in Deutschland bieten wir neben unserem Know-how und der umfangreichen Produktpalette auch eine kompetente Unterstützung bei der Beantragung von KfW-Modernisierungszuschüssen. Dadurch wird die Modernisierung nicht nur günstiger, sondern erfüllt auch alle gegenwärtigen und zukünftigen energetischen Anforderungen.  

Dieser wegweisende „Alles aus einer Hand“-Service umfasst alle relevanten Schritte hin zu einer hochwertigen und nachhaltigen Modernisierung: 

  1. Energetische Beratung durch die hauseigenen Energiefachberater
  2. Klärung der Anforderungen für die Inanspruchnahme von KfW-Fördermitteln
  3. Die daraus folgende, richtige Materialberatung und -auswahl durch spezialisierte Fachabteilungen und -berater
  4. Die Handwerkervermittlung
  5. Die Fördermittelbeantragung

Weitere Information zum Thema „Fördermittel“ finden Sie in nachfolgender Broschüre

Baustoff-Niederlassung Göttingen

Im Rinschenrott 1
4 37075 Göttingen
Ansprechpartner: Herr Müller
Telefon: (05 51) 3 85 03-37
peter.mueller@raiffeisen-kassel.de

Baustoff-Niederlassung Bettenhausen

Königinhofstraße 78
34123 Kassel
Ansprechpartner: Herr Koch
Telefon: (05 61) 5 07 94-60
stefan.koch@raiffeisen-kassel.de

Baustoff-Niederlassung Eschwege

Helgoländer Straße 5
37269 Eschwege
Ansprechpartner: Herr Günther
Telefon: (0 56 51) 92 29-21
jens-olav.guenther@raiffeisen-kassel.de

Baustoff-Niederlassung Eichenzell-Welkers

Bürgermeister-Ebert-Straße 34
36124 Eichenzell-Welkers
Ansprechpartner: Herr Kraft
Telefon: (0 66 59) 96 41-16
alexander.kraft@raiffeisen-kassel.de

Baustoff-Niederlassung Hünfeld

Fuldaer Straße 30-34
36088 Hünfeld
Ansprechpartner: Herr Breuksch
Telefon: (0 66 52) 96 21-31
olaf.breuksch@raiffeisen-kassel.de

Baustoff-Niederlassung Fritzlar

Brandenburger Straße 9
34560 Fritzlar
Ansprechpartner: Herr Möller
Telefon: (0 56 22) 9 96-12
frank.moeller@raiffeisen-kassel.de

Externer Fachberater

Berlepschstraße 3
34119 Kassel
Ansprechpartner: Herr Schulz
Telefon: (05 61) 4 00 68 20
post@gebaeudebilanzierung.de

www.gebaeudebilanzierung.de